Was ist guter Kaffee? Kritische Fragen, konkrete Antworten.

Was ist guter Kaffee? Kritische Fragen, konkrete Antworten.

„Unsere Kaffees zeichnen sich eindeutig durch die Frische, die Qualität, die Bekömmlichkeit und das Aroma des Kaffees aus.“ Bio-Zertifizierung, Gütesiegel und wohl auch Fair Trade sind oft zu Schlagworten und Verkaufsargumenten geworden. Sicherlich nicht nur für Kaffee.

Wir wollten von Meike Fröhlich, von der Stuttgarter Spezialitäten- Kaffeerösterei Fröhlich, die erneut von der Zeitschrift Feinschmecker ausgezeichnet wurde, einfach wissen, was für sie und ihre Familie – Kaffee ist Family-business – einen Kaffee zu einem guten Kaffee in allen Facetten macht.  

 

Ein kurzer Spoiler direkt in der Einleitung. In einem Satz, er kam in dem Interview direkt aus dem Herzen, fasst Meike zusammen, warum man nicht nur aufgrund von Geschmack und Qualität seinen Kaffeeeinkauf und die Sonderangebote im Supermarkt überdenken sollte: "Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Rohprodukt zeichnet uns Spezialitätenröster ebenso aus wie die Qualität im Herstellungsprozess. Ein Siegel mag das Gewissen beruhigen, aber tatsächlich verbessert man die Bedingungen für alle nur durch echte Fairness und Transparenz." 
Ja, liebe Familie Fröhlich, das sehen wir genauso. 

Carl Henkel ARCA Roestprobe bei Kaffeerösterei Fröhlich in Stuttgart


Fröhlich Kaffee aus dem Stuttgarter Westen wurde zum wiederholten Mal von der 
Gourmet Zeitschrift Feinschmecker ausgezeichnet. In der Ausgabe mit den besten Cafés und Röstereien für das Jahr 2022 wird der Familienbetrieb vom deutschen Qualitätsmagazin erneut als einer der besten Café Plätze empfohlen. Wir haben Meike Fröhlich und ihren Mann Damir Lazarevic in Stuttgart auf der Intergastra 2020 kennengelernt. Beide sind große Fans unserer ARCA-Brühmethode und schätzen besonders die Vielseitigkeit der Zubereitung mit dem X-Tract-Verfahren. Die Familie steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen und ist für uns der ideale Interviewpartner für einige direkte, einfache Fragen, die sicherlich vielen Kaffeeliebhabern auf der Seele liegen. Konkrete Antworten, statt Marketing-Bla-Bla. 

„Wir haben das Interview und den guten Kaffee genossen. Vielen Dank liebe Fröhlichs.“ 


Carl Henkel: 
Was unterscheidet Eure Kaffees von dem, was man als Sonderangebot im Supermarkt findet? 

Meike Fröhlich: Unsere Kaffees unterscheiden sich eindeutig durch die Frische, die Qualität, die Bekömmlichkeit und das Aroma des Kaffees. 
Zur Frische des Kaffees: Wir rösten jeden Tag frisch. 
Zur Qualität des Kaffees: Nur handverlesene Hochlagen-Arabicas (Spezialitätenkaffees) kommen in die Trommel (Ausnahme: einige unserer Espressomischungen mit unterschiedlichen Anteilen an hochwertigen Canephora-Bohnen). 
Was die Bekömmlichkeit des Kaffees betrifft: Die langsame, gasbefeuerte Trommelröstung bei maximal 200°C in kleinen Chargen (maximal 10 kg Rohkaffee) ermöglicht es uns, das Beste aus dem Kaffee herauszuholen und das, was wir nicht wollen, weitgehend zu eliminieren. Sie werden also keinen chemisch behandelten Kaffee in unserem Sortiment finden. 
Was das Kaffee-Aroma betrifft, so versuchen wir, aus jeder Bohne das Beste an Geschmack und Bekömmlichkeit herauszuholen, ganz nach unserem Geschmack und natürlich dem unserer Kunden. Es gibt nussige, blumige, fruchtige, süße, schokoladige und viele andere Aromen in den rund 28 Sorten, die zum Teil sehr unterschiedliche Geschmacksrichtungen kombinieren und eine komplexere Wirkung auf den Gaumen haben. So kann jeder seinen Lieblingskaffee oder Espresso finden. 

Carl Henkel: Was gibt es zum Thema gewissenhafter Einkauf von Rohkaffee zu sagen? 

Meike Fröhlich: Wir haben von Anfang an Kaffee von zwei vertrauenswürdigen Spezialitätenkaffee-
Importeuren bezogen, die sehr auf Qualität und Nachhaltigkeit achten - und dies auch vor Ort im Produktionsland im Auge behalten. Wir beziehen nicht nur 
Spezialitätenkaffee, sondern zu einem großen Teil auch Projektkaffee, der den Bauern und Arbeitern vor Ort eine bessere Bezahlung/gesundheitliche und soziale/bildungstechnische Absicherung garantiert. In den letzten Jahren haben wir auch direkt gehandelten Kaffee in unser Sortiment aufgenommen, was eine ganz andere Verbindung zum Produkt und natürlich zu den Erzeugern bedeutet. 
Wir sind auch Bio-zertifiziert nach DE-ÖKO-006 und haben ein kleines, aber feines Bio-Sortiment. Auch wenn das mit den Siegeln immer so eine zweischneidige Angelegenheit ist, wollen wir uns klar für den ökologischen Anbau (Bio-Kaffee) und damit auch gegen gentechnisch veränderten Kaffee aussprechen. 




Carl Henkel: Du hast die Bio-Zertifizierung erwähnt. Wie ist Eure Meinung zum Faire Trade? 

Meike Fröhlich: Fairer Handel / Fair Trade mit Kaffee ist ein großer Begriff - aber was ist fair? Wenn Bauern und kleine Röster hohe Lizenzgebühren für die Nutzung eines Siegels zahlen sollen, an dem vielleicht nur einer wirklich verdient? Ich denke, es sollte mehr um Transparenz und Qualität gehen. Nachhaltigkeit im Kaffeeanbau (auch für die Natur, Stichwort "Bio"), gute, sichere Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten (Kleinbauern, Pflücker und ihre Familien), Schulen für die Kinder und Gesundheitsvorsorge für die Bauern und Arbeiter vor Ort, Nachhaltigkeit und Qualität in der Verarbeitung und Veredelung (schonende Röstung in kleinen Chargen durch Spezialröstereien).  
Und zwar nicht als Schlagworte und Verkaufsargumente, die die Marketingstrategen der "Big Player" jetzt verwenden, weil das beim Käufer gut ankommt. Diese Sorgfalt kostet Geld, die Gewinnspannen sind um ein Vielfaches geringer als die der Industrie. 
Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Rohprodukt ist für uns Spezialitätenröster ebenso charakteristisch wie die Qualität der Produktion. Ein Siegel mag das Gewissen beruhigen, aber tatsächlich verbessert man die Bedingungen für alle nur durch echte Fairness und Transparenz. 




Carl Henkel: Habt Ihr einen Kaffee, den Ihr besonders gern in der ARCA mögt und gibt es ein spezielles Rezept, Wassertemperatur, Cold Brew oder ähnliches? 

Meike Fröhlich: Ich bin eher ein traditioneller Typ und liebe die Vielseitigkeit, die die ARCA bietet. Sowohl ein vollmundiger, schokoladiger Java Blawan schmeckt darin fantastisch, aber auch ein süßer und fruchtiger Columbia Las Margaritas Red Bourbon Honey zeigt sich von seiner besten und angenehmsten Seite. Ich persönlich mag den Kaffee darin sehr grob gemahlen, was dann den weichen Charakter unterstreicht. Meinem Mann schmecken aus der ARCA auch Mischungen mit bis zu 50% Espresso, gerne auch kräftig dosiert und feiner vermahlen. 

Carl Henkel: Was ist bei Euch besonders großartig oder macht Euch stolz?  Was könnte die Botschaft des Blogs sein. Fröhlich Kaffee ist... 

Meike Fröhlich: Wir haben das Glück, dass wir unsere Berufung zum Beruf machen konnten, und dass viele Menschen unseren Kaffee lieben und schätzen. Am Ende setzt sich die Qualität durch. Fröhlich-Kaffee macht glücklich! 
Also, wenn auch Ihr fröhlichen Kaffee kaufen möchtet dann besucht Meike und ihre Familie im Stuttgarter Westen. Mehr Informationen auf der Homepage von Fröhlich Kaffee - auch online Bestellungen werden gerne entgegengenommen, natürlich nicht nur für Kaffee, sondern auch die ARCA kann man kaufen. Alles mit herzlicher Beratung. 

Fröhlich Kaffeerösterei 
Gutenbergstraße 120 
70197 Stuttgart 

www.froehlich-kaffee.de 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.