Camping Coffee - ACTIVE PEOPLE

  • Geschrieben am
  • Durch Jürgen Henkel
  • 0
Camping Coffee - ACTIVE PEOPLE

Aktive Menschen lieben es unterwegs zu sein. Einen frischen heißen Kaffee in der Natur zu genießen ist wunderbar. Die Isolierkanne ist nicht immer eine Lösung. Zum einen ist Kaffee ein Frischeprodukt – wir empfinden Tee in einer Isolierkanne ok, der Kaffee verliert an Geschmack. Zum anderen möchte man auf Nachschub nicht verzichten wenn der mitgebrachte Kaffee alle ist. Wir haben den Coffee Dribbler getestet. Er ist klein, benötigt kein Papier und man kann den Kaffeesatz gut entsorgen.

OUTDOOR COFFEE – Unterwegs frischen Kaffee kochen. #zerowastecoffee

Natürlich sind wir Spinner aber dafür sind wir nicht alleine. Wir haben es einfach bei einer kleinen Wanderung ausprobiert. Das betrifft aber nicht nur Wanderer, sondern auch viele andere Reisende. Kaffee beim Camping zuzubereiten oder generell auf Reisen unterwegs stellt einen Kaffeejunkie auf die Probe. Auch Kaffeekochen auf dem Schiff oder Segelboot sollte frisch geschehen.

Wobei man dort eventuell Platz für eine ARCA X-TRACT BREW oder French Press hat. Die Aero Press empfinden wir als unmöglich, da wir keinen Kaffee in Plastik aufbrühen möchten. Auch Filterpapier benötigt die Menschheit nicht mehr. Die Bialetti hat bei uns keine Chance. Warum? Bitte frag mal Google nach Aluminium & Alzheimer, die Ergebnisse sollten einem einiges verleiden. Aber das ist hier nur ein Thema am Rande.
Coffee DribblerWir haben den Coffee Dribbler an den Rucksack gehängt, da sonst eventuell das Filtersieb verdrückt wird. Heißes Wasser der Einfachheit halber in die Isolierkanne gefüllt, eine weitere Isolierkanne für den Kaffee und zwei robuste doppelwandige Porzellanbecher eingepackt. Kaffee aus Porzellantassen schmeckt uns wesentlich besser als aus Metall oder Pappe. Man könnte den Coffee Dribbler auch direkt auf die Tassen setzen d.h. wir hätten eine Kanne weniger benötigt. Wenn man eine andere Möglichkeit hat Wasser heiß zu machen, braucht man gar keine Kanne mitzunehmen.
Zur Zeremonie braucht man nichts zu sagen. Einfach nur überbrühen, den Kaffee quellen lassen und weiter aufgießen. Der Coffee Dribbler benötigt kein Papier und ist schön robust.

Coffee Dribbler no WasteNach dem Genuss einfach den Filter ausklopfen und wenn noch Wasser übrig ist kurz überspülen. Der Kaffee ist Kompost und düngt den Boden. Wenn man für mehrere Tage unterwegs ist benötigt der Coffee Dribbler eine gute Reinigung mit sehr heißem Wasser und eventuell einer Bürste. Die Kaffeeöle versetzen sonst die Poren im feinmaschigen Gewebe. Wir haben ihn zu Hause in der Spülmaschine wieder sauber bekommen.
Kleiner Tipp, wenn der Coffee Dribbler verstopft ist einfach bei 250° für ca. 30 Minuten in den Backofen. Ob das wohl auch über dem Feuer funktioniert? Das müssen wir testen....

Neugierig? Da seid ihr nicht alleine. Unser Hund Joy fand es auch ganz spannend.

Coffee Dribbler

Den COFFEE DRIBBLER könnt ihr hier kaufen (click)

Kommentare

  1. Martinez Philip Martinez Philip

    WOW ! Ich finde eure Designs wahnsinnig schön und noch dazu der Aspekt der Nachhaltigkeit, bravo und weiter so. Ich selber bin begeistertet Outdoor und Kaffee-lebemensch und werde bestimmt demnächst bei euch einkaufen, jedoch hab ich mich eine Sache gefragt. Was wäre, wenn ihr den Filter so konzipieren würdet, dass man ihn quasi ineinander bzw. auseinander drehen könnte und somit ihn noch kleiner und handlicher macht. Ihn also in drei Teile unterteilt die man ineinander stecken oder drehen kann und jedes Teil besitzt ein eigenes fest verbautes Sieb? Ich kann es leider nicht so schön beschreiben, wie ich es mir vorstelle und leider kein Bild anheften aber vielleicht hat eure R&D Abteilung schon verstanden was ich meine. Liebe Grüße und alles Gute weiterhin.

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.